Unesco
Kernaussagen

Zusammenfassung 2014

Wasser und Energie sind eng miteinander verknüpft und wechselseitig abhängig. Entscheidungen in einem Sektor haben direkte und indirekte 
Auswirkungen auf den jeweils anderen Sektor, im Guten wie im Schlechten. Die Art der Energieerzeugung bestimmt die Menge an benötigtem 
Wasser. Zugleich bestimmen die Verfügbarkeit und Zuteilung von Süßwasser, wie viel oder wie wenig Wasser für die Energieerzeugung zur 
Verfügung steht. Entscheidungen über die Nutzung und Bewirtschaftung von Wasser sowie über die Energieerzeugung haben vielfältige und 
weitreichende, sowohl positive als auch negative Auswirkungen. 

 
Weltweit haben schätzungsweise 768 Millionen Menschen heute noch keinen Zugang zu guter Wasserversorgung. Nach anderen Schätzungen könnte die Zahl der Menschen, deren Recht auf Wasser nicht erfüllt ist, sogar bei 3,5 Milliarden liegen. 2,5 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu ausreichender sanitärer Versorgung.
 
Wasser Sparen wird mit Hausfreund leicht gemacht 

"Sie tun es - für sich - für unsere Umwelt - und für unserer aller Zukunft" 

 Weniger ist manchmal mehr!
                                                                                                                                                                    www.unesco.de